Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Der Master-Lehrgang für die Führung der Welterbestätten der UNESCO wird wiederholt

master-unesco Forschung und Bildung
9 August 2018

Der Master-Lehrgang bietet seinen Teilnehmern eine einzigartige Gelegenheit, um fortgeschrittene Kenntnisse in jenen Bereichen zu erwerben, die heutzutage aus dem politischen Geschehen nicht mehr wegzudenken sind: Umwelt, Territorium, Landschaftspflege und Kultur. Der Master-Lehrgang “World Natural Heritage Management” zur Vertiefung der Kenntnisse über die Weltnaturstätten und ihre Führung wird nun zum sechsten Mal veranstaltet. Der Lehrgang beginnt am 3. Oktober 2018 und endet am 18. Oktober des nächsten Jahres. Anmeldungen sind bis zum 14. September unter der Webadresse www.tsm.tn.it möglich.

AN WEN WENDET SICH DER LEHRGANG?

Der Master-Lehrgang “World Natural Heritage Management” wendet sich in erster Linie an jene Manager, Beamte, Forscher und Techniker der öffentlichen Einrichtungen und Organisationen, die die Weltnaturstätten der UNESCO führen oder an ihrer Führung beteiligt sind; sollte die auf 15 Personen beschränkte Teilnehmerzahl nicht erreicht werden, können sich auch junge Akademiker mit einem abgeschlossenen, mindestens dreijährigen Studium für den Lehrgang anmelden. Im Mittelpunkt des Lehrganges stehen die Themenbereiche Forschung, Kultur, Wirtschaft und Führung der Naturerbestätten.

DIE ZIELE DES LEHRGANGS

Seit die Dolomiten in die Liste der Welterbestätten der UNESCO aufgenommen wurden, wird auch immer mehr Wert auf die aktive Erhaltung des Territoriums gelegt. Deshalb müssen auch die Führungskräfte der Weltnaturstätten der UNESCO und das Personal, dass mit ihnen zusammenarbeitet, über ausgeprägtere Sachkenntnisse verfügen. Drei Bereiche sind grundlegend: Erhaltung, Führung und zukünftige Entwicklung der Welterbestätten. Keiner dieser Bereiche kommt ohne die beiden anderen aus: Erhaltung ohne zeitgemäße Führung ist musealer Stillstand, Führung ohne nachhaltige Entwicklung verhindert die Ausweitung der Vorteile, die sich durch die UNESCO-Anerkennung ergeben, auf die lokale Bevölkerung (die ja bisher das Gut erhalten und geführt hat). Eine von einem verwaltungspolitischen Standpunkt aus effiziente Führung des Gutes alleine reicht nicht mehr aus, gefragt sind dynamische und kompetente Führungsstrukturen. Der Master-Lehrgang zur Erhaltung, Führung und Aufwertung des Naturerbes kommt diesem Bedürfnis der lokalen Bevölkerung entgegen.

WER ORGANISIERT DEN MASTER-LEHRGANG?

Der Master-Lehrgang “World Natural Heritage Management” wird von der Autonomen Provinz Trient in Zusammenarbeit mit der Stiftung Dolomiten UNESCO und dem funktionalen Netzwerk für Bildung und wissenschaftliche Forschung der Stiftung organisiert. Unverzichtbare Projektpartner sind “tsm-step Scuola per il governo del territorio e del paesaggio” und die Abteilung für Wirtschaftswissenschaften und Statistik “Cognetti de Martiis” der Universität Turin. Als sehr wichtig hat sich auch die Zusammenarbeit mit dem MUSE, dem naturwissenschaftlichen Museum Trient, dem Verein Arte Sella aus Borgo Valsugana und der Stiftung Santagata für Wirtschaft und Kultur erwiesen.

WIE IST DER LEHRGANG GEGLIEDERT UND WIE VIEL KOSTET ER?

Der Unterricht finden in den Räumlichkeiten der “tsm-step Scuola per il governo del territorio e del paesaggio” in Trient mittwochs von 14.00 bis 18.00, donnerstags von 8.30 bis 12.30 und von 13.30 bis 17.30 und freitags von 8.30 bis 12.30 und von 13.30 bis 17.30 statt. Der theoretische Unterricht (370 Stunden) endet im April; danach beginnen das Praktikum und die Ausarbeitung der Projektarbeit (360 Stunden), die am 18. Oktober 2019 bewertet wird. Das Auswahlverfahren findet am 17. September statt und besteht aus einem Motivationsgespräch, in dessen Verlauf auch die englischen Sprachkenntnisse überprüft werden. Der Lehrgang kostet 4000 Euro und beinhaltet alle Lernunterlagen, die Studienbücher, die Spesen für Transport und Unterkunft für die Pendler und die Essengutscheine.

STUDIENSTIPENDIEN FÜR TEILNEHMER MIT GUTEN KENNTNISSEN ÜBER DAS TERRITORIUM VON BELLUNO

Die Teilnehmer können auch um eines von acht Studienstipendien ansuchen; die Kriterien und die Bedingungen für die Vergabe der Stipendien findet man auf der Homepage www.tsm.tn.it. Es werden insgesamt fünf Stipendien zu jeweils 1000 € und drei zu 2000 € vergeben. Letztere gehen an Kandidaten, die über vertiefte Kenntnisse über das Territorium von Belluno verfügen und die während des Auswahlgesprächs im September im Verlauf der Diskussion einer Projektarbeit überprüft werden.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto