Newsletter abonnieren

Die universellen Werte | > Eine Reise durch den Raum

Die UNESCO-Dolomiten bestehen aus neun Systemen, d.h. neun zusammenhängenden Berggruppen, die als würdig erachtet wurden, gemeinsam in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen zu werden. Sie erfüllen die universellen Kriterien VII (Landschaft) und VIII (Geologie, Geomorphologie) der UNESCO. Außergewöhnlich ist auch, dass sie als serielles Gut anerkannt wurden. Dies bedeutet in kurzen Worten, dass die neun UNESCO-Dolomiten -Systeme untereinander in einer engen zeitlichen und räumlichen Beziehung stehen und als Gesamtheit eine harmonische Einheit bilden. Man kann sie mit den Partituren einer Symphonie vergleichen, die nur im Zusammenklang aller Elemente als vollständig angesehen werden kann.

Um die Bedeutung der UNESCO-Dolomiten zu verstehen, ist es notwendig, eine Reise durch den Raum zu unternehmen und sich dessen bewusst zu sein, dass ein einzelnes System für sich allein betrachtet nicht ausreicht, um die Einzigartigkeit der Dolomiten in ihrer Gesamtheit zu erfassen.

1. System: Pelmo, Croda da Lago
2. System: Marmolata
3. System:Die Pala-Gruppe von San Martino und San Lucano, die Belluneser Dolomiten und die Feltriner Dolomiten
4.
System: Die Friulanischen Dolomiten und die Dolomiti d’Oltre Piave
5. System: Nördliche Dolomiten
6. System: Puez-Geisler
7. System: Schlern-Rosengarten, Latemar
8. System: Bletterbach
9. System: Die Brentner Dolomiten

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto