Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | In Rom schließt die Ausstellung über das steinerne Herz der Welt

free for use for promotion of the exhibiton:
Dolomites. The heart of stone of the Earth

Uso esclusivamente per la promozione della mostra:
Dolomiti. Il cuore di pietra del mondo World Heritage @de
19 September 2018

Die Bilder des Fotografen Georg Tappeiner hinterließen in den tausenden Menschen, die in der Zeit zwischen dem 19. Juni und dem 2. September die Ausstellung im Palazzo delle Esposizioni in Rom bewundert haben, einen tiefen Eindruck. In diesem Sommer mit seinen zahlreichen Veranstaltungen unter dem Zeichen des Welterbes Dolomiten UNESCO standen die Dolomiten dank der Synergie zwischen der Stiftung Dolomiten UNESCO und dem Palazzo delle Esposizioni auch in der Hauptstadt im Mittelpunkt des Interesses.

WAS BLEIBT UNS VON DER AUSSTELLUNG?

Alles. Natürlich die einzigartigen Bilder von Georg Tappeiner im prächtigen Katalog, der speziell für die Ausstellung entworfen wurde, die gute Zusammenarbeit mit dem Palazzo delle Esposizioni, die für die Zukunft hoffen lässt, aber auch die stauenden, ja fast erschütterten Blicke der vielen tausenden Besucher der Ausstellung, die von so viel Schönheit schier überwältigt schienen.

Das ist jedoch noch nicht alles.

Der Erfolg der Ausstellung in Rom ist auch ein eindeutiger, wenngleich auf den ersten Blick etwas widersinnig erscheinender Hinweis darauf, dass sich die jahrelange Arbeit vor Ort ausgezahlt hat, damit die Dolomiten nach außen hin nicht mehr als „große geschützte Spielwiese“ wahrgenommen werden. Ohne die Netzwerkarbeit mit Fotografen, Schutzhüttenbetreibern, Gewerbetreibenden, Lokalverwaltern, Tourismusunternehmern, Kulturschaffenden und vielen anderen Personen und Kategorien wäre wahrscheinlich auch die Zusammenarbeit mit Georg Tappeiner nicht zustande gekommen. Es war eine lange, oft nur langsam fortschreitende und hinter den Kulissen stattfindende Arbeit, ohne die jedoch die über zwei Monate lange Ausstellung über die imposante Schönheit der Dolomiten und ihre weltweit einzigartige geologische und landschaftliche Bedeutung mitten im Herzen Roms nicht möglich gewesen wäre.

NOCHMAL … DANKE!

Die Stiftung Dolomiten UNESCO bedankt sich zuallererst beim kommissarischen Verwalter des Palazzo Esposizioni Enzo Cipolletta und bei seinen Mitarbeitern, angefangen beim Generaldirektor Fabio Merosi und bei seiner Stellvertreterin Daniela Picconi für die Hilfe beim Aufbau und bei der Eröffnung der Ausstellung und natürlich beim Fotografen Georg Tappeiner und bei allen Besuchern der Ausstellung, die die Ausstellung seit ihrer Eröffnung im Spazio fontana” des Palazzo besucht haben. Der Publikumsandrang ist ein offensichtlicher Hinweis darauf, dass die Dolomiten „allen Italienern am Herzen liegen, weil sie ein grundlegendes Element unserer Landschaft sind“, wie es auch der kommissarische Verwalter Cipolletta während der Eröffnung der Ausstellung treffend formulierte.

Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Umweltministeriums, der Italienischen Kommission der UNESCO und des ICCROM, der Internationalen Studienzentrale für die Erhaltung und Restaurierung von Kulturgut.

NACH ZAGREB, PRAG UND ROM REIST DIE AUSSTELLUNG ÜBER DIE DOLOMITEN NACH RUMÄNIEN

Bevor die Fotografien von Georg Tappeiner in Rom ausgestellt wurden, hatten sie schon in anderen europäischen Hauptstädten wie Prag und Zagreb einen großen Publikumserfolg, und deshalb wird die Stiftung Dolomiten UNESCO auch weiterhin so oft wie möglich Ausstellungen außerhalb der Grenzen der Dolomiten organisieren, um die Schönheit der Dolomiten über ihre Grenzen hinaus einem internationalen Publikum offenkundig zu machen. Die Vernissage „Straordinaria Bellezza (Außergewöhnliche Schönheit)“ mit den schönsten Bildern jener Fotografen, die auch Fördermitglieder der Stiftung Dolomiten UNESCO sind, war schon in Trient sehr erfolgreich und wird nun dank der Zusammenarbeit mit den Vereinen „Bellunesi nel mondo“ und „Trentini nel Mondo“ am 29. September in Oradea in Rumänien eröffnet und ungefähr ein Semester lang zugänglich sein. Die zahlreichen, von der Stiftung unterstützten Veranstaltungen ermutigen eine wachsende Anzahl von Fotografen, sich der Stiftung anzuschließen, und so nimmt die Anzahl der Fördermitglieder der Stiftung und der Veranstaltungen über die Dolomiten stetig zu. Wir möchten hier die einzigartige Ausstellung „Legàmi Dolomitici” erwähnen, die von unserem Fördermitglied Andreas Tamanini in Mattarello (Tn) organisiert wurde und in der Werke von Alessandra Bello, Alessia Bortolameotti, Alessandro Caon, Moreno Geremetta, Nicolò Miana, Patrick Odorizzi, Franco Oliveri, Anton Sessa, Andreas Tamanini und Georg Tappeiner ausgestellt wurden.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto