Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Incontri d’alt(r)a quota: auch der Regen kann uns nicht erschüttern

40259685_2063404540357866_5784363857199759360_n World Heritage @de
19 September 2018

Nach einem arbeits- und ereignisreichen Sommer, in dem ein Netzwerk von Kontakten zwischen Schutzhüttenbetreibern, lokalen Lebensmittelproduzenten, Schriftstellern, Touristen, Einheimischen, Institutionen, Medien, also zwischen den Protagonisten des Territoriums des Welterbes geknüpft werden konnte, ist es nun an der Zeit, eine Bilanz der Veranstaltungsreihe “Incontri d’alt(r)a quota” zu ziehen, die in den Belluneser Schutzhütten stattgefunden hat.

Leider konnte eine Veranstaltung aufgrund der widrigen Wetterbedingungen nicht stattfinden: das Treffen in der Schutzhütte Berti Vallon Popera am 25. August musste vorzeitig abgesagt werden. Geplant war eine Kräuterwanderung mit dem Sternechef Alessandro Gilmozzi des Restaurants El Molin in Cavalese, die Vorstellung eines eigens kreierten Gerichtes, ein Treffen mit einheimischen Lebensmittelherstellern, … aber das Wetter spielte nicht mit, und da schlechtes Wetter im Hochgebirge unter Umständen sehr gefährlich werden kann, überwog das Verantwortungsgefühl. Diese Veranstaltung wäre ein krönender Abschluss der Veranstaltungsreihe gewesen, die Kontakte, die im Verlauf der Vorbereitungen zwischen den Schutzhüttenbetreibern Bruno Martini und Rita Zandonella, dem Chef Gilmozzi und den zahlreichen Lebensmittelproduzenten des Qualitätsnetzwerkes der Stiftung Dolomiten UNESCO, die ihre Produkte zur Verfügung gestellt haben, geknüpft werden konnten, lassen jedoch für zukünftige Veranstaltungen dieser Art hoffen.

EIN IMMER DICHTERES NETZWERK

Das wichtigste Anliegen der von der Stiftung Dolomiten UNESCO organisierten Veranstaltungsreihe “Incontri d’Altra quota” waren publikumsträchtige Veranstaltungen unter Einbeziehung aller Netzwerke, die an der Führung des Welterbes beteiligt sind.

Dieses Ziel wurde zweifellos erreicht, so die Worte der Direktorin der Stiftung Dolomiten UNESCO Marcella Morandini während der Vorstellung der letzten Veranstaltung in der Belluneser Niederlassung von Intesa San Paolo, dem Sponsor der Veranstaltung. “Es freut uns, die Initiativen der Stiftung Dolomiten UNESCO zu unterstützen, die sich für die nachhaltige Entwicklung unserer Berge einsetzt und maßgeblich dazu beiträgt, dass sie über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind“, so Rodolfo Laforgia, Direktor des Retail-Bereiches der Filiale von Intesa Sanpaolo in Belluno. “Die Integration der Verwaltung des Welterbegutes durch die verschiedenen Landes- und Regionalverwaltungen überzeugt uns“, fügt der Belluneser Landesrat Ivan Minella hinzu, “unser Anliegen ist die Überwindung der verwaltungstechnischen Grenzen, um die Dolomiten gemeinsam zu fördern und gemeinsam mit unseren Qualitätsprodukten weltweit bekannt zu machen.”

DIE INTEGRATION BEGINNT VON UNTEN

Und dies verspürte man während der Treffen, die im Sommer stattfanden, und auch während der Vorbereitung der letzten Veranstaltung. Am Sonntag, dem 1. Juli, stellten die Geschwister Susan und Alan Boyle auf der Schutzhütte Galassi ihr Buch „Spiriti delle Dolomiti“ (Geist der Dolomiten) vor, in dem sie sich auf die Spuren von Amelia Edwards begeben, und so verschmolz die Begeisterung für die Erschließung neuer Bergregionen mit der Begeisterung jener Menschen, die diese Berge so sehr lieben, dass sie ihnen ihre gesamte Freizeit widmen; die Rede ist von den Freiwilligen des CAI Mestre, die während der Sommermonate die Schutzhütte Galassi betreiben.

Drei Tage später, am 4. Juli traf die Begeisterung der Betreiber der Schutzhütte “Dal Piaz“, Mirco Gorza und Erica De Bortoli, auf die Kompetenz, das Talent und die Hilfsbereitschaft des Sternekochs Alessandro Gilmozzi, dem so die Gelegenheit geboten wurde, die Belluneser Produkte des Netzwerkes der Lebensmittelhersteller von Qualitätsprodukten der Stiftung kennenzulernen und auszuprobieren.

Diese Verbindung zwischen Talent und Begeisterung offenbarte sich auch wieder im Verlauf der Vorbereitungen zur letzten Veranstaltung und wurde durch ein weiteres, wahrscheinlich das wichtigste dieser Elemente, ergänzt: die Liebe von Rita und Bruno für ihr Lebenswerk, ihre 41 Arbeitsjahre auf der Schutzhütte Berti.

LETZTE DANKESWORTE UND BIS BALD IM NÄCHSTEN JAHR!

Es ist undenkbar, eine so schöne Veranstaltung wie „Incontri d’Alt(r)a quota“ nicht zu wiederholen, und deshalb sind die Vorbereitungen für den nächsten Sommer 2019 schon im Gange. In der Zwischenzeit werden die Netzwerke weiterhin zusammenarbeiten, und deshalb ist es angebracht, noch einmal alle Qualitätsproduzenten aufzuzählen, die ihre Leckerbissen zur Verfügung gestellt haben: Società Cooperativa La Fiorita (Cesiomaggiore; Gerste, Dinkel, Bala-Rossa-Bohnen), Società Agricola Canop (Rivamonte Agordino; Schiz-Käse), Bio-Imkerei Nonna Giovannina (Calalzo; Honig), la Artigianale del Grillo (San Pietro di Cadore; handwerklich hergestellte Biersorten), la Società Agricola Saliet (Claut; Blumen und Kräuter der Dolomiten), Società Agricola Bdè (Casamazzagno; Käsesorten aus dem Comelico), Landwirtschaftlicher Betrieb Malga Campon (Fonzaso; Almkäse), Alm Pien de Vacia (Selva di Cadore; Almkäse), Landwirtschaftlicher Betrieb la Sloda (Val di Zoldo; Honig), Brennerei Frescura (Bribano di Sedico; Barancino-Likör), Kellnerei und Brennerei De Bacco (Seren del Grappa; vertikale Weinsorten).


Ph. Rifugio Berti

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto