Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Schlammlagunen und Wattenmeere

217-199 Millionen Jahre vor unserer Zeitrechnung: Noricum/Rhaethicum

Die gesamte Dolomitenregion ist eine große sumpfige Ebene, die immer wieder vom Meer überschwemmt wird. Die Region sinkt subsidenzbedingt wieder weiter ab und so häufen sich im Wattenmeer riesige Sedimentstapel.

Die Dolomitenregion verwandelt sich in eine große, schlammige und sandige Ebene, die sich auf Meereshöhe entwickelt. Die Ebene fällt regelmäßig trocken und wird dann von Algenteppichen und Bakterien überzogen, während sie zu anderen Zeitpunkten wieder vom Meer überflutet wird und sich auf den Meeresböden, die von großen Weichtieren bewohnt werden, hauptsächlich Schlamm ablagert. Zur Ablagerung dieser Schlammschichten bedarf es eines ähnlich langen Zeitraumes wie jener, der für die Subsidenzbewegungen benötigt wird. Somit hat nach einigen Millionen Jahren die Stärke dieser Ablagerungen ein enormes Ausmaß angenommen und misst an einigen Stellen über 1000 Meter. Gegen Ende dieses Zeitabschnitts verlangsamt der Absenkungsprozess und in einigen Zonen wird das Meer tiefer und sauerstoffärmer.

Dolomiti Project

Die Gesteine dieser erdgeschichtlichen Periode

Einige Fossilien dieser erdgeschichtlichen Periode, die in den Dolomiten gefunden wurden

 

< Zurück
> Weiter

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto