Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Zu Weihnachten schenken wir uns den Wiederaufbau der Serrai di Sottoguda!

natale_serrai_sottoguda World Heritage
11 December 2018

Um das Projekt für die Sanierung der Serrai di Sottoguda zu unterstützen, können Sie für 30€ die Box mit den 6 DVDs der Doku-Reihe von Piero Badaloni „Dolomiten. Berge – Menschen – Geschichten“ (auf Italienisch) oder für jeweils 10€ die DVDs „Dolomiten. Eine Reise in das fossile Archipel“ und „Dolomiten: Wirtschaft des Gemeinguts“ (auf Italienisch, Deutsch und Englisch) schenken.

Der gesamte Verkaufserlös wird den Sanierungsarbeiten der Serrai di Sottoguda zugutekommen, jener eindrucksvollen Schlucht am Fuße der Marmolada, deren Wanderwege durch die Unwetterkatastrophe vom 29. Oktober zerstört wurden.

Wenn Sie sie erwerben wollen, senden Sie eine E-Mail an info@dolomitiunesco.info. Das Sanierungsprojekt der Serrai wird von der Stiftung Dolomiten UNESCO unterstützt. Zu diesem Zweck wird auch eine Crowdfunding-Aktion organisiert, an der sich viele Menschen beteiligen, darunter auch die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Santa Giustina (Bl). Für die Genesung des verwundeten Berges fühlen sich nun auch seine jüngsten Kinder verantwortlich.

DIE DOLOMITEN UNTER DEM WEIHNACHTSBAUM

Die Doku-Reihe ist ein vielseitiges Weihnachtsgeschenk: In den sechs Folgen der Doku-Reihe, die in Zusammenarbeit mit Fausta Slanzi und Nicola Berti, der für die Fotografie und den Schnitt verantwortlich war, entstanden sind, nimmt Sie Piero Badaloni mit auf eine einmalige Entdeckungsreise in die Dolomiten. Die außergewöhnliche Reise beginnt mit der Geburt des fossilen Archipels, weiter geht es mit der Geschichte der Erschließung der Dolomiten, der Darstellung der Dolomiten in der Kunst und Literatur im Laufe der Jahrhunderte, mit der Flora und Fauna der Bleichen Berge und den Geschichten der Menschen, die hier leben und arbeiten und ihre Berge hüten, jenen Menschen, die nach den extremen Wetterereignissen, die tiefe Wunden in die Dolomiten geschlagen haben, nicht den Mut verloren haben und unermüdlich am Wiederaufbau ihrer Berge arbeiten, was durch den Kauf der DVD-Box tatkräftig unterstützt werden kann.

DIE SERRAI DI SOTTOGUDA: NICHT NUR EIN SYMBOL

Während der letzten Sitzung des Verwaltungsrates der Stiftung Dolomiten UNESCO wurde bekanntlich einstimmig beschlossen, sich finanziell an den Projektierungsarbeiten für die Sanierung der Serrai di Sottoguda in der Ortschaft Rocca Pietore (Belluno) zu beteiligen. Die Stadtverwaltung hatte zusammen mit dem Bürgermeister Andrea De Bernardin vorgeschlagen, einen Ideenwettbewerb für die Wiederherstellung des zerstörten Fußgängerweges ins Leben zu rufen. Daher auch die Idee der Stiftung: nach dem Motto „Wenn schon, denn schon“ wurde beschlossen, die Gelegenheit nutzen, um diese Mal vorbildhaft vorzugehen und zukunftsweisend zu arbeiten. Alle eingereichten Ideen müssen natürlich die notwendigen Eingriffe in die hydraulische Funktionalität des Flussbettes und zur Gewährleistung der hydrogeologischen Sicherheit vorsehen, dabei jedoch innovative Lösungsansätze vorschlagen, die mehrere Aspekte berücksichtigen: die Minimierung umweltbelastender Eingriffe, eine Ausarbeitung von umweltverträglichen Lösungen, die auch unter dem Gesichtspunkt der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels innovativ sind, die Wiederherstellung des barrierefreien Wanderweges und die Aufwertung der geologischen, geomorphologischen, landschaftlichen und historischen Besonderheiten der Schlucht. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf etwa 6 Millionen Euro, die von den Körperschaften, die die Stiftung ins Leben gerufen haben, durch eine Crowdfunding-Aktion und von der Stiftung Dolomiten UNESCO (Planungskosten) selber getragen werden.

ULTIMA_VERSIONE

DIE JUNGEN LEUTE BETEILIGEN SICH AN DER SANIERUNG DES VERWUNDETEN BERGES

Die Nachricht über das Projekt hat das Interesse vieler Menschen geweckt und Wertschätzung hervorgerufen, aber die ersten, die dem Hilferuf der Stiftung Dolomiten UNESCO Folge geleistet haben, waren die Schülerinnen und Schüler des Schulsprengels Rodari in Santa Giustina (Belluno). “In unserer Gemeinde hat das Unwetter keine nennenswerten Schäden verursacht”, erklärt Prof. Matteo Masini, “unsere Schülerinnen und Schüler haben daher die Auswirkungen des Unwetters vor allem durch die Medien erlebt. Seit jeher beteiligen sie sich jedoch schon an Unterrichtsprojekten über die Bergwelt, in den auch Lehrausgänge und Schneeschuhwanderungen vorgesehen sind. Es war daher selbstverständlich, dem Vorschlag von Frau Professor Beatrice Comel zuzustimmen und sich an der Initiative der Stiftung Dolomiten UNESCO zu beteiligen. Die jungen Leuten haben eine Spendenaktion für die Sanierung der Serrai ins Leben gerufen und werden am 15. und 16. Dezember zusammen mit ihren Eltern und Lehrern ihre selbst angefertigten Werke (Broschüren über die Fraktionen der Gemeinde, Aquarelle, mit Quillingtechniken hergestellte Kunstobjekte) auf den Weihnachtsmärkten von Santa Giustina verkaufen, um den Erlös dem Crowdfunding-Fund der Stiftung zu überlassen. Aber das ist noch nicht alles. Gleichzeitig beginnt auch ein Schulprojekt über das Welterbe der Dolomiten UNESCO mit Lehrausflügen und Expertentreffen, also eine Reihe von Aktivitäten, die nicht nur der Sanierung der Serrai dienen, sondern auch und vor allem im Einklang mit der Grundidee stehen, die den Vorschlag der Stiftung inspirierte: den Menschen immer wieder bewusst zu machen, dass sie in einem Welterbe der Menschheit leben und ihnen dessen Werte zu vermitteln.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto