Logo_Interreg_GATE
Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Zehn Jahre in einem

cortina-pomagagnon-dolomiti-unesco-Bandion 10 years
13 June 2019

Für diejenigen, die in den Dolomiten leben, sie lieben und bewundern, dort wohnen oder sie besuchen, wird der 26. Juni ein besonderer Tag sein: der „Dolomiti Day“. Es gilt, gemeinsam die ersten 10 Jahre der UNESCO-Anerkennung zu feiern. Die Hauptveranstaltung ist für 11.00 Uhr auf dem Piazza Dibona in Cortina angesetzt. Im Laufe des Jubiläumsjahres stehen insgesamt rund 140 Veranstaltungen auf dem Programm.

Alle zwei Tage eine Veranstaltung

Ein Tag ist natürlich nicht genug. Der zehnte Jahrestag seit der Eintragung der Dolomiten in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes erfordert umfassende und abwechslungsreiche Feiern an mehreren Orten. Ein Jahr voller Ereignisse steht somit bevor. Insgesamt sind es über 140. Auf der interaktiven Karte auf der Webseite der Stiftung Dolomiten UNESCO können alle Veranstaltungen abrufen werden – nicht nur jene in der Nähe des jeweiligen Wohn- oder Urlaubsortes. Der Sommer 2019 wird, mit zahlreichen Konzerten, Ausstellungen, Exkursionen, Konferenzen und Sportwettbewerben, erwartungsgemäß der intensivste Zeitraum sein. Die Art und Weise, wie das gesamte Gebiet dem Aufruf der Stiftung Dolomiten UNESCO gefolgt ist, ist in der Tat beeindruckend. Die Stiftung hatte alle, die eine Initiative in Zusammenhang mit den Werten des Weltnaturerbes geplant haben, eingeladen, diese zu melden und sie in den dafür vorgesehenen Kalender aufgenommen.

26. Juni 2019 – Der Countdown läuft

Der 26. Juni wird von den Interventionen der Vertreter der Institutionen geprägt sein, angefangen beim Umweltministerium mit der Unterstaatssekretärin Vannia Gava, die den Vorsitz im Komitee für die Feierlichkeiten führt. Vier Musikgruppen aus den verschiedenen Dolomitengebieten, aus denen das Welterbe besteht, umrahmen musikalisch die Auftritte. Dabei dürfen neben dem Feiern auch konkrete Maßnahmen nicht zu kurz kommen. Die Gelegenheit wird genutzt, um erneut auf die Kampagne „#SOSerrai: 1 Million für die Serrai di Sottoguda“ zu verweisen. Der Fußgängerweg am „Tor zur Marmolata“ soll nach seiner Zerstörung durch den Sturm im letzten Oktober wieder aufgebaut werden und nach seiner Fertigstellung leichter zugänglich, nachhaltiger und beständiger gegen den Klimawandel sein. Große Aufmerksamkeit gilt an diesem Tage auch der Jugend, die an dem von der Stiftung Dolomiten UNESCO und dem SAT – Società Alpinisti Tridentini (in Zusammenarbeit mit den Alpenvereinen Südtirol, Friaul-Julisch Venetien und Venetien) organisierten Lager für die Wiederherstellung und Pflege von Wegen teilnehmen. Natürlich dürfen auch die Qualitätsproduzenten der UNESCO-Dolomiten nicht fehlen, die sich in einem Netzwerk zusammengeschlossen haben, um ihre Arbeit gemeinsam voranzutreiben und aufzuwerten. Sie werden ihre Produkte der Öffentlichkeit präsentieren, bevor sie von den Botschafterköchen der Fondazione Cortina 2021 zur Verkostung angeboten werden.

Die Feierlichkeiten gehen weiter

Bekanntlich findet in Sankt Vigil in Enneberg am 29. Juni das „Dolomites UNESCO-Fest“ statt: Eine Veranstaltung nach den offiziellen Feiern in Cortina, die den Menschen der Dolomitentäler, ihren Traditionen, ihrer Küche und ihrem täglichen Engagement für die Bewahrung des Erbes gewidmet ist. Am 29. Juni werden in Sankt Vigil all jene anwesend sein, die in verschiedenen Funktionen im Dolomitengebiet tätig sind. Bereits im Vorfeld werden, aus gesellschaftlicher und kultureller, aber ebenso aus psychologischer und ästhetischer Sicht, heiße Themen, wie Umweltschutz, Bekämpfung der Umweltverschmutzung, Klimawandel, die tausendjährige Präsenz des Menschen in den Alpen und sein Einfluss auf das Ökosystem der Dolomitengebiete, ihre Schönheit und Harmonie behandelt.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto