Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Biosphären-Reservat „Alpi Ledrensi e Judicaria“

World Heritage
14 Juni 2015

Am 10. Juni wurden in Paris vom internationalen Koordinierungsrat der UNESCO im Rahmen des Programmes „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) drei neue Gebiete in Italien in das renommierte Netzwerk der Biosphärenreservate der UNESCO aufgenommen.

Zwei dieser neu ernannten Biosphärenreservate – der Tosko-emilianische Appennin und das Po-Delta an der Grenze zwischen dem Veneto und der Emilia-Romagna – sind interregionale Einrichtungen, das dritte – Alpi Ledrensi e Judicaria – liegt in der Region Trentino-Südtirol und erstreckt sich zwischen den Brenta-Dolomiten und dem Gardasee.

Die Biosphärenreservate der UNESCO sind terrestrische, marine und Küstenökosysteme, in denen die Erhaltung der Ökosysteme und ihrer Artenvielfalt mit der nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen zugunsten der Lokalbevölkerung einher gehen sollte.

Nach den Worten von Mauro Gilmozzi, Assessor der Region Trentino, beginnt nun „eine entscheidende Phase, damit das Biosphärenreservat Alpi Ledrensi e Judicaria eine wunderbare Gelegenheit für die Entwicklung des Gebietes und die Entstehung neuer Arbeitsplätze wird. Ich bin davon überzeugt, dass das Management des Trentiner Biosphärenreservats für die UNESCO ebenso beispielhaft sein wird wie 2009 die Kandidatur der Dolomiten, um in die Liste des Welterbes aufgenommen zu werden“.

Quellen: Umweltministerium und Presseamt der Autonomen Provinz Trient

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto