Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | AMELIA EDWARDS AKTUELLER DENN JE: DIE ERSTE REISESCHRIFTSTELLERIN, DIE ÜBER DIE DOLOMITEN SCHRIEB

Tagung
29 Januar 2018

Vor einigen Wochen veröffentlichte das Turiner Verlagshaus EDT die erste Ausgabe über die Dolomiten der bekannten Lonely Planets Reiseführer, die nach den neun Teilgebieten des Gutes der UNESCO strukturiert ist. Der Reiseführer enthält zahlreiche aktuelle Informationen und ist das ideale Reisehandbuch für die Dolomiten. Seit jeher schlagen diese prachtvollen Berge nicht nur die Reisenden, die ihre Gipfel bezwingen und durch ihre Täler wandern, sondern auch die Einheimischen, die hier leben und arbeiten, Tag für Tag aufs Neue in ihren Bann. Und so kommen uns Amelia Edwards und ihr 1873 von Longman’s, Green and Co. veröffentlichtes Buch “Untrodden Peaks and Unfrequented Valleys” in den Sinn, in dem sie über ihre im Sommer 1872 durchgeführte Reise durch die Dolomiten erzählt; die italiensiche Übersetzung Cime inviolate e valli sconosciute – vagabondaggi di mezza estate tra le Dolomiti – 1872” wurde schon vom Verlagshaus Nuovi Sentieri Editore veröffentlicht und auch schon wieder neu aufgelegt.

DIE DOLOMITEN IN DEN AUGEN VON AMELIE EDWARDS

So beschrieb Amelia Edwards ihre erste Begegnung mit der Civetta:

Die große Nordwest-Wand der Civetta ist eine imposante, senkrecht aufragende Felswand, die von unzähligen Felsspalten gezeichnet ist und die die Wand auf ihrer gesamten Länge vom Gipfel bis zu den Schuttfeldern am Fuß des Berges durchziehen. Die mächtige Felswand erreicht in ihrer Mitte ihre größte Höhe und erstreckt sich direkt über dem Flusstal des Cordevole in Richtung des Dorfes Caprile, wie eine große Kirchenorgel, die das Schiff einer Kathedrale abschließt. Am Abend leuchtet die Wand im Licht der untergehenden Sonne, und am Morgen, wenn die Sonne noch niedrig im Osten steht und hellblauer, zarter Nebel den Berg verschleiert, erscheint sie unwirklich wie in einem Traum. So war es, als ich den Berg zum ersten Mal sah”

Man könnte hinzufügen, dass er so auch in den Augen jener Menschen erscheint, die am Fuß des Berges leben und ihn Tag für Tag sehen. An so viel Schönheit kann man sich nicht gewöhnen

AUF DEN SPUREN VON AMELIE EDWARDS

Cortina, Pieve di Cadore, Auronzo, Livinallongo, Alleghe, Caprile, Zoldo, Agordo, Primiero, Predazzo, das Fassa-Tal, das Grödner Tal, Bozen, … Amelie Edwards besuchte vor 146 Jahren zahlreiche Ortschaften. Auch heute noch kann man auf ihren Spuren wandeln, so wie Alan und Susan Boyle machen, die sich nicht mit der Lektüre des Buches und den darin beschriebenen Erfahrungen und Erlebnissen begnügten: schon seit mehreren Jahren sammeln sie Informationen, um einen neuen Höhenweg zu erschließen, der Amelies Namen tragen soll. Der neue, 30 Etappen umfassende Höhenweg soll eine Länge von 400 km erreichen; insgesamt müssen zudem 33.000 Höhenmeter überwunden werden. Einige Abschnitte und Wegvarianten findet man schon auf der Internetseite www.avamelia.com. Mit Sicherheit wird der heutige Wanderer beim Anblick dieser prächtigen Berge das gleiche Hochgefühl empfinden, das auch Amelia durchströmte, wenngleich sich doch seitdem auch hier in den Dolomiten einiges verändert hat, was aber der Schönheit der Dolomiten keinen Abbruch tut.

Schließen

Navigationserleben nach Ihren Wünschen

Diese Website verwendet technische Cookies und, nach Einholung Ihrer Zustimmung, Analyse- und Marketing-Cookies von Erst- und Drittanbietern. Schließen Sie das Banner, bleiben die Einstellungen erhalten und Ihre Navigation wird fortgesetzt. Es werden in diesem Fall nur technische Cookies eingesetzt. Ihre Zustimmung zur Verwendung anderer als technischer Cookies ist fakultativ und kann jederzeit widerrufen werden, indem Sie Ihre Cookie-Einstellungen konfigurieren. Wenn Sie mehr über die einzelnen Arten von Cookies erfahren möchten, bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien aufzurufen und zu lesen.

Verwendete Cookies

Es folgt die Auflistung aller Cookies, die auf unsere Website zum Einsatz kommen.

Technisch erforderliche Cookies

Die notwendigen technischen Cookies können nicht deaktiviert werden, da die Website ohne sie nicht richtig funktionieren würde. Die Website verwendet Erstanbieter-, Sitzungs- und dauerhafte Cookies, um Ihnen unsere Dienste zur Verfügung zu stellen. Diese helfen, grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation, die bevorzugte Sprache oder den Zugang zu geschützten Bereichen der Website zu ermöglichen. Die Website verwendet auch Analyse-Cookies von Google Analytics, um Informationen darüber zu sammeln, wie die Nutzer die Website nutzen (Anzahl der Besucher, besuchte Seiten, Verweildauer auf der Website usw.). Die IP-Adressen der Nutzer werden anonym erfasst und verarbeitet, und die Einstellungen des Dienstes sehen keine Weitergabe der Daten an Google vor. Weitere Einzelheiten und Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters https://support.google.com/analytics/answer/1011397. In jedem Fall können Sie die Cookies von Google Analytics deaktivieren, indem Sie ein spezielles Browser-Plug-in herunterladen, das hier erhältlich ist: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout.

Erstanbieter2

cm_cookie_dolomiti-patrimonio-mondiale-unesco

wp-wpml_current_language

YouTube1

CONSENT

Erfahren Sie mehr über diesen Anbieter