Gründungsmitglieder

Aktivitäten | Eine neue DVD über die Dolomiten UNESCO: „Dolomiten: Wirtschaft des Gemeinguts“

Projekt
16 März 2017

 

Schon Goethe sagte, Schönheit sei der beste Wirt, und darauf kommt es meines Erachtens an … Ich glaube, dass wir Ladiner, wir Einheimische uns nicht genug dessen bewusst sind, in welchem Ort wir leben. Die Dolomiten sind allzu oft nur Objekte von Marketingstrategien … doch wie kann ich begeistern, wenn ich selber nicht begeistert bin? Nicht alles ist eine Frage der Zahlen, und auch die Wirtschaft sollte als oberstes Anliegen nicht das Geldscheffeln im Auge haben, sondern das Wohlbefinden der Menschen. Natürlich spielt auch das Geld eine wichtige Rolle… Ich habe großes Vertrauen in die Wirtschaft des Gemeingutes, in der die Würde des Menschen, die soziale Gerechtigkeit und Transparenz, die innere Demokratie, Nachhaltigkeit und Solidarität eine große Rolle spielen.

Michil Costa

 

Der Dokumentarfilm schildert das Leben der Menschen, die sich dazu entschlossen haben, im Gebirge zu leben und in verschiedenen Bereichen der alpinen Wirtschaft zu arbeiten. Die Stiftung Dolomiten UNESCO schlägt nun dank der großzügigen Unterstützung der Kammern für Handel, Industrie, Handwerk und Landwirtschaft der Provinzen Trient und Südtirol eine neue Reise zu jenen Unternehmerinnen und Unternehmern vor, die beschlossen haben, inmitten ihrer Berge einen Betrieb zu führen und auf Qualität, Nachhaltigkeit und Innovationsgeist zu setzen, um das Gemeingut aufzuwerten.

 

 

Zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer der Dolomiten kommen in der Reportage zu Wort, Unternehmerinnen wie Martha, die mit einem kleinen Kräutergarten am Fuße des Schlerns begonnen hat und nun ein mittelgroßes Unternehmen besitzt. Ein weiterer Hauptdarsteller ist der Küchenchef Alessandro, der zu Füßen des Latemar lebt und Genuss-Parcours mit Zutaten aus den Dolomiten anbietet. Dann ist da noch Diego, ein junger Bauer aus Belluno, der sich für ein „Leben am Hang“ entschieden hat und in den Belluneser Dolomiten Gerste und andere Getreidearten anbaut. Schließlich geht die Reise weiter zu den Fichtenwäldern von Paneveggio, mit deren Holz Klangkörper für Klaviere und Musikinstrumente aus aller Welt hergestellt werden. Michil, ein Unternehmer, der aus der Aufnahme und Bewirtschaftung der Gäste der Dolomiten im Zeichen des Respekts und der Nachhaltigkeit den Schlüssel zu seinem Erfolg gemacht hat, äußert schließlich einige Gedanken über die Wirtschaft des Gemeingutes.

Der Dokumentarfilm wurde von Piero Badaloni unter Mitarbeit von Fausta Slanzi erstellt, Fotografie und Filmschnitt sind von Nicola Berti.

Weitere Informationen über Bestellung und Lieferung der DVD ‘Dolomiten. Wirtschaft des Gemeinguts’ erhalten Sie direkt bei der Stiftung UNESCO Dolomiten unter der Mailadresse [email protected] – Cortina d’Ampezzo.

 

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto