4. November: Prämierung der Sieger des Fotowettbewerbs „DoloMystic“

Veranstaltung beendet
Wann:

31.10.2017

Bis 30. September waren Foto-Künstler aufgefordert, in die magische Welt des Dolomiten UNESCO Welterbes einzutauchen und Landschaften, die an besondere Erscheinungsformen erinnern, fotografisch festzuhalten und einzureichen. Der Fotowettbewerb „DoloMystic“ findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Dolomiten UNESCO statt; die Jury besteht aus einem Stiftungs-Vertreter (Sepp Hackhofer), einer Kunstexpertin (Nina Schröder) und einem Fotografie-Experten (Fabian Haspinger). Zu vergeben ist ein mit 500 Euro dotierter Spezialpreis. Über 50 Fotografien sind im Rahmen des Wettbewerbs eingegangen. Sie werden in der Bibliothek Hans Glauber in Toblach ausgestellt.

Die Eröffnung der Ausstellung mit Verleihung des Spezialpreises der Stiftung Dolomiten UNESCO für Südtirol findet am Samstag, dem 4. November 2017 um 18 Uhr in der Bibliothek Hans Glauber Toblach, Gebrüder-Baur-Straße 5b statt.

Dabei wird die Sage „Spiegelwelten“ inszeniert: Heike Vigl rezitiert die Geschichte von Dona Dindia, eine Bewegungskünstlerin übersetzt die Handlung performativ und Reinhilde Gamper begleitet das Ganze auf ihrer Zither mit Kompositionen von Manuela Kerer.

Der Fotowettbewerb „Dolomystic“ ist Teil des Projekts „DolomitArt“, das 2015 vom Bildungsausschuss Toblach, der Bibliothek Hans Glauber und dem Naturparkhaus Drei Zinnen ins Leben gerufen wurde und die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Dolomiten UNESCO Welterbe anregen will.

Die Ausstellung bleibt bis zum 15. Jänner 2018 während der Öffnungszeiten der Bibliothek Hans Glauber zugänglich.

Infowww.dolomitart.com