Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Der Sommer naht, die Schutzhüttenbetreiber sind in Aufruhr

Termin
21 Juni 2018

Die Wiedereröffnung einer Schutzhütte ist immer voller Erwartungen: die Erwartungen für den Sommer 2018 sind hoch und man hofft auf eine Bestätigung des positiven Trends des Winters 2018. Die Schutzhüttenbetreiber setzen jedoch neben der Quantität nun auch immer mehr auf die Qualität des Tourismus: die Gästeschaft wird immer internationaler, legt immer mehr Wert auf eine intakte Umwelt und intakte Naturlandschaften und vertieft zusehends naturwissenschaftliche Zusammenhänge; zudem verfügen viele Besucher der Dolomiten über ein steigendes Umweltbewusstsein, wenngleich es auch Gäste gibt, die das Gebirge immer noch mit einem großen Jahrmarkt in luftigen Höhen verwechseln. Sehen Sie sich das Video an, in dem Mario Fiorentini, der Betreiber der Schutzhütte Città di Fiume, einige Tage vor der Wiedereröffnung seiner Schutzhütte über die neue Rolle der Schutzhüttenbetreiber spricht. Mario Fiorentini ist einer der Begründer des Netzwerks der 66 Schutzhütten der Kernzone der Dolomiten UNESCO und einer der überzeugtesten Verfechter dieser neuen Aufgabenbereiche der Schutzhüttenbetreiber. Viel Spaß!


24. Juni: Europäischer Tag der Hütten

Veranstaltungen im Hochgebirge werden immer mehr zu Publikumsmagneten für all jene, die Naturerlebnis und kulturelle Inhalte in einem hochalpinen Rahmen genießen möchten. Eine der ersten Veranstaltungen dieser Art in diesem Jahr ist der dritte Europäische Tag der Hütten, der von Accademia della Montagna in Zusammenarbeit mit der SAT, Associazione Rifugi del Trentino, Federazione dei Cori del Trentino und Trentino Marketing organisiert wird und dieses Jahr zum ersten Mal auch auf andere Gebiete des Welterbes in den Provinzen Belluno und Pordenone ausgeweitet werden soll.

Am 24. Juni werden nicht nur in 11 Trentiner Schutzhütten Chöre auftreten; zum ersten Mal nimmt auch die Schutzhütte Rifugio Città di Fiume (BL) an der Initiative teil. Um 14.00 beginnt das Konzert des Chors “Terza Eccedente Coletti”, ein Jugendchor, dessen Mitglieder nach dem Abschluss der Mittelschule mit musikalischer Ausrichtung beschlossen haben, sich weiterhin zum Singen zu treffen. Im Rahmen der Veranstaltungen des Hüttentages zeigen Marika und Ivan, die Betreiber der Schutzhütte Rifugio Pordenone (PN) am 23. Juni um 20.30 den Dokumentarfilm “Sentiero Italia – i primi 6000 km”; der Hauptdarsteller des Films, Lorenzo Franco Santin, wird ebenfalls anwesend sein und über seine Solo-Reise auf Schusters Rappen durch Italien berichten.

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto