Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Eine Schutzhütte schließen, Raum für Reflexion öffnen

rifugio-velo-pale-san-martino-ph.NicolòMiana World Heritage
27 Oktober 2021

Der Countdown für den jährlichen Schutzhütten-Kurs läuft. Dieser wird von der Stiftung Dolomiten UNESCO organisiert, um gemeinsam mit den Hüttenbetreibern des Kerngebiets des Welterbes Wege zu finden, die sie bei ihrer Arbeit unterstützen und sie ihnen erleichtern können. Die Schutzhüttenbetreiber spielen eine grundlegende Rolle bei der aktiven Erhaltung des Erbes sowie bei der Vermittlung der UNESCO-Werte. Der Kurs findet am 18. und 19. November im Primör statt, wo wir Anfang Oktober eine Schutzhütte besuchten, um am Tag der Schließung die Wirte zu treffen.

Wir lüften den „Schleier“ über den Schwierigkeiten der Betreiber

„Alle unsere Sachen zusammensuchen, die Hütte gründlich reinigen, die Anlagen überprüfen und sichern, die Tanks leeren, um zu vermeiden, dass die Hütte im Frühjahr wegen eines Rohrbruchs überflutet wird.“ So listen Elisa Bettega und Piero Casagrande die wichtigsten Punkte auf, die zu erledigen sind, bevor sie sich auf den Weg ins Tal machen, nach dem sie mehr als drei Monate buchstäblich rund um die Uhr gearbeitet haben. Seit 2019 leiten sie das Rifugio Velo della Madonna (dt. Hütte am Schleier der Madonna), die wie ein Adlernest auf der Palagruppe thront: Ein Jahr Eingewöhnung und zwei Jahre Covid haben ihren Willen, diese Erfahrung fortzusetzen, sicherlich auf eine harte Probe gestellt. Ein Wille, der dennoch solider denn je erscheint – selbst wenn sie sich immer wieder mit dem mangelnden Bewusstsein ihrer Gäste konfrontiert sehen. Hier sehen Sie sie vor den Mikrofonen von „Noi Dolomiti UNESCO“.


Video realizzato dal giornalista Giambattista Zampieri per Noi Dolomiti UNESCO

Ph. Nicolò Miana

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto