Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Ideenwettbewerb für die Renovierung von drei Biwaks

bivacco-fiamme-gialle_ph.sezioneCAIFiammeGialle World Heritage
29 November 2022

Das Biwak „Aldo Moro“ in der Lagorai-Kette, der „Fiamme Gialle“ und der „Renato Reali“ in der Palagruppe, die alle von der C.A.I.-Sektion „Fiamme Gialle“ in Predazzo verwaltet werden, sollen im Rahmen eines Planungswettbewerbs renoviert werden. Das Thema des nachhaltigen Bauens in großer Höhe stand in den letzten Monaten im Mittelpunkt zahlreicher Initiativen, und die Sammlung von Projektideen für den Ersatz dieser drei Schutzhütten könnte zu einem weiteren Workshop für Beteiligung und Diskussion werden.

Eine gemeinsame Idee

Aus der Art und Weise, wie Hütten und Biwaks gestaltet sind, lässt sich ablesen, welche Art der Bergnutzung wir uns für die nächsten Jahrzehnte vorstellen. Ein Gedanke, den der damalige Präsident der Stiftung Dolomiten UNESCO Mario Tonina anlässlich des im vergangenen Frühjahr vom Architektenorden von Trient organisierten Kurses geäußert hatte und der in den kommenden Monaten dank des vom C.A.I. Predazzo ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs, der am 20. Oktober in der Bergschule der Finanzpolizei vorgestellt wird, in die Praxis umgesetzt werden soll.

Die Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen wurde am 7. November veröffentlicht, und die Frist für die Einreichung von Projekten läuft am 19. Januar 2023 ab. Aus diesen Projekten werden die fünf besten ausgewählt, die an der zweiten Phase des Wettbewerbs teilnehmen, für die die Frist am 19. April 2023 endet.

Die Bauphase der neuen Biwaks und der Abbau der bestehenden Biwaks werden von der Autonomen Provinz Trient finanziert, aber das Spektrum der Organisationen und Verbände, die die Initiative unterstützen, ist sehr breit: zu dem Projektträger C.A.I. „Fiamme Gialle“, der seit 2020 die Renovierung der historischen Biwaks anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bergschule der Finanzpolizei plant, kommen die Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza, die Gemeinde Predazzo, die Magnifica Comunità di Fiemme, die B.I.M. Adige und Brenta sowie die Schirmherrschaft des Ordens der Architekten von Trient, von Trentino Marketing und von der Stiftung Dolomiten UNESCO.

Die Lage der Biwaks

Der Biwak „Fiamme Gialle“ stammt aus dem Jahr 1967 und befindet sich auf der Südschulter des Cimon della Pala in 3005 m Höhe; der Biwak „Renato Reali“ aus dem Jahr 1970 liegt im Gebiet der Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza im zentralen Bereich der Palagruppe; und der Biwak „Aldo Moro“ wurde im Jahr 1980 auf dem Coston dei Slavaci in der Lagorai-Kette in 2600 m Höhe errichtet. Es handelt sich also um veraltete Strukturen mit erheblichen technischen Problemen, weshalb beschlossen wurde, sie unter Einhaltung der wesentlichen Anforderungen an Sicherheit, Komfort und Umweltverträglichkeit zu ersetzen. Die Forderung an die Planer lautet, ein einheitliches Konzept für die drei Biwaks zu entwerfen, welche ihre Funktion als Not- und Gelegenheitsunterkunft behalten und natürlich den geltenden Vorschriften entsprechen sollen. Es werden daher angemessene und funktionelle Strukturen benötigt, die sich in den empfindlichen und fragilen ökologischen Kontext der Dolomiten einfügen. Wir wünschen allen viel Erfolg bei der Arbeit!

Ph. Bivacco Fiamme Gialle, GDF 

Schließen

Navigationserleben nach Ihren Wünschen

Diese Website verwendet technische Cookies und, nach Einholung Ihrer Zustimmung, Analyse- und Marketing-Cookies von Erst- und Drittanbietern. Schließen Sie das Banner, bleiben die Einstellungen erhalten und Ihre Navigation wird fortgesetzt. Es werden in diesem Fall nur technische Cookies eingesetzt. Ihre Zustimmung zur Verwendung anderer als technischer Cookies ist fakultativ und kann jederzeit widerrufen werden, indem Sie Ihre Cookie-Einstellungen konfigurieren. Wenn Sie mehr über die einzelnen Arten von Cookies erfahren möchten, bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien aufzurufen und zu lesen.

Verwendete Cookies

Es folgt die Auflistung aller Cookies, die auf unsere Website zum Einsatz kommen.

Technisch erforderliche Cookies

Die notwendigen technischen Cookies können nicht deaktiviert werden, da die Website ohne sie nicht richtig funktionieren würde. Die Website verwendet Erstanbieter-, Sitzungs- und dauerhafte Cookies, um Ihnen unsere Dienste zur Verfügung zu stellen. Diese helfen, grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation, die bevorzugte Sprache oder den Zugang zu geschützten Bereichen der Website zu ermöglichen. Die Website verwendet auch Analyse-Cookies von Google Analytics, um Informationen darüber zu sammeln, wie die Nutzer die Website nutzen (Anzahl der Besucher, besuchte Seiten, Verweildauer auf der Website usw.). Die IP-Adressen der Nutzer werden anonym erfasst und verarbeitet, und die Einstellungen des Dienstes sehen keine Weitergabe der Daten an Google vor. Weitere Einzelheiten und Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters https://support.google.com/analytics/answer/1011397. In jedem Fall können Sie die Cookies von Google Analytics deaktivieren, indem Sie ein spezielles Browser-Plug-in herunterladen, das hier erhältlich ist: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout.

Erstanbieter2

cm_cookie_dolomiti-patrimonio-mondiale-unesco

wp-wpml_current_language

YouTube1

CONSENT

Erfahren Sie mehr über diesen Anbieter