Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Trento Film Festival – „Special Edition“

trento-film-festival Termin
5 August 2020

Die achtundsechzigste Ausgabe des Trento Film Festivals, die im vergangenen Frühjahr wegen des COVID-19-Notfalls ausgesetzt wurde, findet nun vom 27. August bis 2. September nicht nur in der Stadt, sondern auch in verschiedenen Zentren der Provinz Trient statt. Die Stiftung Dolomiten UNESCO bestätigt die Zusammenarbeit mit der Organisation durch die Verleihung des Sonderpreises und zwei gleichermaßen besonderer Abende.

Zwei Abende mit Dolomiten UNESCO Welterbe

Die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Dolomiten UNESCO organisierten Veranstaltungen sind, wie bereits erwähnt, zwei. Am Samstag, 29. August, um 19.00 Uhr im Garten des MUSE: „Siamo tutti sulla stessa barca. Il mondo visto da Alex Bellini“ („Wir sitzen alle im selben Boot. Die Welt, beschrieben von Alex Bellini“): Ein Abend, an dem der Abenteurer von Federico Taddia interviewt wird, um – unter anderem – über die „10 Rivers 1 Ocean“ zu sprechen, jener Mission, mit der er sich derzeit weltweit befasst. Dabei hat sich seine ursprünglich innere Reflexion und der Vergleich mit seinen persönlichen Grenzen in der Zwischenzeit hinaus in einen natürlichen Kontext verschoben. Am Sonntag, 30. August, um 21.00 Uhr, steht das Stelldichein im PalaDolomites in Campestrin für die Abendveranstaltung zum Gedenken an Tom Ballard an: „I’m not alone, I’m with the mountains“ – mit der Teilnahme von Stefania Pederiva, Manolo, Riccarda de Eccher, Margherita Berlanda, den Regisseuren Elena Goatelli und Angel Esteban, moderiert von Fausta Slanzi. Schließlich wird auch in diesem Jahr der Sonderpreis Dolomiten UNESCO für jene Arbeit vergeben, die die Werte für die Anerkennung der Dolomiten und Welterbestätten am besten interpretiert.

Neustart im Zeichen der Veränderung

Auf dem Programm stehen fast einhundert Filme von über 600 Mitgliedern, darunter 26 als weltweite Premiere und 37 in der italienischen Vorschau: Alle werden dem Publikum und den Gästen des Festivals vorgeführt, aber auch in ganz Italien gestreamt. Sie bleiben sieben Tage lang für maximal 500 Visionen verfügbar.

„Es erwartet uns eine in vielerlei Hinsicht Sonderausgabe des Festivals 2020: Die durch das Coronavirus verursachte Pandemie hat unser Leben verändert und uns zur Wesentlichkeit zurückgeführt. Wir haben Werte wiederentdeckt, die wir für selbstverständlich hielten, wie z. B. die Bewegungsfreiheit und das Recht auf soziale Kontakte“, kommentiert der Präsident des Trento Film Festivals Mauro Leveghi. „Darüber werden wir selbstverständlich auch anlässlich des Festivals sprechen, beginnend mit dem offiziellen Plakat, das durch einen verwundeten Wald dazu einlädt, über die Notwendigkeit einer echten Veränderung nachzudenken, und über die Pflicht, nach diesem dramatischen und durchaus noch nicht beendeten Notfall, eine neue Lebensphase einzuleiten, für die wir uns Grenzen setzen müssen. Wissenschaftler haben in diesen Monaten der Krise die möglichen Zusammenhänge zwischen Pandemien, Entwaldung und Verlust von Lebensräumen aufgezeigt.“

X
Questo sito usa i cookie per offrirti la migliore esperienza possibile. Procedendo con la navigazione sul sito, accetti implicitamente l'utilizzo dei cookie sul tuo dispositivo.
Informativa sull'utilizzo dei cookie Accetto