Gründungsmitglieder

Eine Trockenebene entsteht, und dann dringt das Meer vor

266-251 Millionen Jahren vor unserer Zeitrechnung: Oberes Perm

Die paläozoischen Gebirge werden nach und nach vollständig abgetragen und auch die Vulkane erlöschen. Die Dolomitenregion verwandelt sich in eine weite semiaride Ebene, die von Flüssen durchzogen ist, und langsam breitet sich von Osten nach Westen das Tethysmeer aus und überschwemmt die Ebene. Die Küstenlinie ändert sich kontinuierlich, es entstehen Lagunen, die sich aufgrund der starken Verdunstung mit großen Mengen an Kreide und Kalkgestein füllen.

Kurz vor dem Ende des Perm herrscht ein semiarides Klima und so trocknet die Ebene, die sich zwischen den Resten der antiken paläozoischen Kette und dem Meer erstreckt, aus, da es im Laufe des Jahres kaum Niederschläge gibt. Breite Flüsse durchziehen die Ebene und verteilen große Mengen erodierten Materials längs ihrer Ufer, das von den Resten des erodierenden Gebirges und der inzwischen inaktiven Etschtaler Vulkangruppe stammt. Während dieses Zeitraumes, der mehrere Millionen Jahre lang dauert, senkt sich die Region langsam ab, der Küstenverlauf des Tethysmeer verändert sich und die heutige Dolomitenregion wird von Osten her schrittweise vom Meer bedeckt. Zuerst durchfließen Flüsse die Ebene, dann entsteht eine Küstenregion mit flachen Lagunen und einzelnen größeren Salzwasserflächen und schließlich ein seichtes Watt. Das Klima sorgt in diesem ersten dolomitischen Meer für starke Verdunstungsraten, wovon auch die Ablagerungen aus dichten Gipsschichten (Evaporiten) und die enorme Karbonatproduktion (Kalk- und Dolomitablagerungen) zeugen.

Dolomiti Project

Die Gesteine dieser erdgeschichtlichen Periode

Einige Fossilien dieser erdgeschichtlichen Periode, die in den Dolomiten gefunden wurden

Verschiedene Saurierarten, deren Spuren in den Dolomiten gefunden werden konnten

 

< Zurück
> Weiter

 

 

 

Schließen

Navigationserleben nach Ihren Wünschen

Diese Website verwendet technische Cookies und, nach Einholung Ihrer Zustimmung, Analyse- und Marketing-Cookies von Erst- und Drittanbietern. Schließen Sie das Banner, bleiben die Einstellungen erhalten und Ihre Navigation wird fortgesetzt. Es werden in diesem Fall nur technische Cookies eingesetzt. Ihre Zustimmung zur Verwendung anderer als technischer Cookies ist fakultativ und kann jederzeit widerrufen werden, indem Sie Ihre Cookie-Einstellungen konfigurieren. Wenn Sie mehr über die einzelnen Arten von Cookies erfahren möchten, bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien aufzurufen und zu lesen.

Verwendete Cookies

Es folgt die Auflistung aller Cookies, die auf unsere Website zum Einsatz kommen.

Technisch erforderliche Cookies

Die notwendigen technischen Cookies können nicht deaktiviert werden, da die Website ohne sie nicht richtig funktionieren würde. Die Website verwendet Erstanbieter-, Sitzungs- und dauerhafte Cookies, um Ihnen unsere Dienste zur Verfügung zu stellen. Diese helfen, grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation, die bevorzugte Sprache oder den Zugang zu geschützten Bereichen der Website zu ermöglichen. Die Website verwendet auch Analyse-Cookies von Google Analytics, um Informationen darüber zu sammeln, wie die Nutzer die Website nutzen (Anzahl der Besucher, besuchte Seiten, Verweildauer auf der Website usw.). Die IP-Adressen der Nutzer werden anonym erfasst und verarbeitet, und die Einstellungen des Dienstes sehen keine Weitergabe der Daten an Google vor. Weitere Einzelheiten und Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters https://support.google.com/analytics/answer/1011397. In jedem Fall können Sie die Cookies von Google Analytics deaktivieren, indem Sie ein spezielles Browser-Plug-in herunterladen, das hier erhältlich ist: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout.

Erstanbieter2

cm_cookie_dolomiti-patrimonio-mondiale-unesco

wp-wpml_current_language

YouTube1

CONSENT

Erfahren Sie mehr über diesen Anbieter

Google3

_gat_

_gid

_ga

Erfahren Sie mehr über diesen Anbieter