Gründungsmitglieder

Neuigkeiten | Vorsicht in den Bergen, vereint auch im Winter

prudenzainmontagna-ph-lorenzo-barbante World Heritage
22 Dezember 2022

In Anlehnung an ein altes Fußball-Sprichwort könnte man sagen: Verändere niemals ein siegreiches Team… aber vergrößere es. Der SAT (Alpiner Verein des Trentino), der Verband der Schutzhütten der Provinz Trient, die Bergführerschule, das Berg- und Höhlenrettungskorps des Trentino, die Stiftung Dolomiten UNESCO und Trentino Marketing hatten im Sommer das Projekt „Prudenza in montagna“ (Vorsicht in den Bergen) ins Leben gerufen; zusammen mit der Provinzschule der Skilehrer des Trentino, PAT und den Polizeikräften haben sie nun auch die Winterversion erarbeitet.

Fragen, die wir uns stellen sollten … und die Antworten darauf

Die Kampagne zielt darauf ab, die Vorsicht und das Bewusstsein derjenigen zu fördern, die in den Wintermonaten in die Berge gehen, um alpinen Skilauf oder Skibergsteigen, Schneeschuhwandern, Skifahren abseits der Pisten oder Eisklettern zu betreiben – alles Aktivitäten, die in den Bergen ausgeübt werden können, wobei versucht werden sollte, die subjektiven Risiken zu minimieren und das Erkennen der objektiven Risiken zu maximieren. Stets in dem Wissen, dass es in den Bergen kein Nullrisiko gibt. Die Entscheidung, von „Vorsicht“ und nicht von „Sicherheit“ zu sprechen, zielt in der Tat darauf ab, bei den Bergsteigern nicht den Eindruck zu erwecken, dass – unabhängig von den persönlichen Bedingungen und den immer möglichen Veränderungen der natürlichen Bedingungen – eine völlig risikofreie Erfahrung garantiert werden kann.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, haben sich die Organisatoren der Kampagne den Ansatz der FAQ zunutze gemacht, das heißt, sie haben die Fragen aufgelistet, die sich diejenigen stellen (oder stellen sollten), die die Berge im Winter erleben wollen; allen voran ging es dabei natürlich um das richtige Lesen von Wetter-, Schnee- und Lawinenbulletins sowie um klare Hinweise dazu, wann diese konsultiert werden sollten.

Für jede Aktivität werden verschiedene Fragen beantwortet. So werden etwa die Regeln auf den Skipisten und das Ablesen der Schwierigkeitsgrade erklärt, die richtige Ausrüstung für das Skitourengehen, wie man sich mit Schneeschuhen auf unverspurten Routen verhält oder an wen man sich wenden kann, um Eisklettern zu lernen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Vor jeder Bewertung steht jedoch eine ehrliche Selbsteinschätzung: Wie ist es um meine Fähigkeiten, meine Erfahrung im Umgang mit der Ausrüstung und der Kenntnis des Geländes und der Schneedecke bestellt? Es ist daher unerlässlich, sich stets auf die Erfahrung und den Rat von Bergführern und Menschen, die in den Bergen leben und arbeiten, zu verlassen.

Eine eindeutige Botschaft

Die Erfahrungen mit dem Projekt „Prudenza in montagna“ (Vorsicht in den Bergen) hat einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert, nämlich die Synergie zwischen all jenen, die sich aus verschiedenen Gründen in den Bergen aufhalten: Wenn alle das gleiche Verständnis des Begriffs „Vorsicht“ haben, die zu vermittelnden Botschaften teilen und ein gemeinsames Vokabular wählen, trägt dies entscheidend dazu bei, Überschneidungen und Unklarheiten zu vermeiden und den Bergbesuchern eine eindeutige, kohärente und hoffentlich noch wirksamere Botschaft zur Vermeidung von Unfällen im Schnee zu vermitteln.

Ph. Lorenzo Barbante

Schließen

Navigationserleben nach Ihren Wünschen

Diese Website verwendet technische Cookies und, nach Einholung Ihrer Zustimmung, Analyse- und Marketing-Cookies von Erst- und Drittanbietern. Schließen Sie das Banner, bleiben die Einstellungen erhalten und Ihre Navigation wird fortgesetzt. Es werden in diesem Fall nur technische Cookies eingesetzt. Ihre Zustimmung zur Verwendung anderer als technischer Cookies ist fakultativ und kann jederzeit widerrufen werden, indem Sie Ihre Cookie-Einstellungen konfigurieren. Wenn Sie mehr über die einzelnen Arten von Cookies erfahren möchten, bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien aufzurufen und zu lesen.

Verwendete Cookies

Es folgt die Auflistung aller Cookies, die auf unsere Website zum Einsatz kommen.

Technisch erforderliche Cookies

Die notwendigen technischen Cookies können nicht deaktiviert werden, da die Website ohne sie nicht richtig funktionieren würde. Die Website verwendet Erstanbieter-, Sitzungs- und dauerhafte Cookies, um Ihnen unsere Dienste zur Verfügung zu stellen. Diese helfen, grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation, die bevorzugte Sprache oder den Zugang zu geschützten Bereichen der Website zu ermöglichen. Die Website verwendet auch Analyse-Cookies von Google Analytics, um Informationen darüber zu sammeln, wie die Nutzer die Website nutzen (Anzahl der Besucher, besuchte Seiten, Verweildauer auf der Website usw.). Die IP-Adressen der Nutzer werden anonym erfasst und verarbeitet, und die Einstellungen des Dienstes sehen keine Weitergabe der Daten an Google vor. Weitere Einzelheiten und Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters https://support.google.com/analytics/answer/1011397. In jedem Fall können Sie die Cookies von Google Analytics deaktivieren, indem Sie ein spezielles Browser-Plug-in herunterladen, das hier erhältlich ist: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout.

Erstanbieter2

cm_cookie_dolomiti-patrimonio-mondiale-unesco

wp-wpml_current_language

YouTube1

CONSENT

Erfahren Sie mehr über diesen Anbieter